Sehenswürdigkeiten online   New York   Hongkong Sydney Lissabon

MoMA - Das Museum of Modern Art

Die faszinierende Stimmung von Monets Rosen, die wilden Pinselstriche Van Goghs oder die Kraft der Action Painting Werke muss man selbst erleben und der beeindruckende Bau des MoMas im Herzen Manhattans bietet dafür den perfekten Rahmen. Auch wenn man das Museum of Modern Art inzwischen auch virtuell besichtigen kann, bleibt ein Besuch des Museums und dessen bedeutender Werke für Liebhaber moderner Kunst eines der Highlights bei einer Reise nach New York.

Eingang des MoMA - Museum of Modern Art

Dank mehrfacher Erweiterungen können Besucher heute in dem Museum über 150.000 Werke der Architektur, Zeichnungen, Gemälde, Drucke, Illustrationen, Photographien und Skulpturen besichtigen. Meisterwerke bedeutender Künstler wie Henry Moore, Pablo Picasso und Andy Warhol finden Kunstliebhaber hier genauso wie Design-Objekte des täglichen Bedarfs. Die "Sternennacht" von Vincent van Gogh, Andy Warhols "Gold Marilyn Monroe" sowie der von Ferdinand Porsche entwickelte VW Käfer sind nur einige der zahlreichen Höhepunkte in dem weltweit wohl bedeutensten Museum für moderne und zeitgenössische Kunst.

Darüber hinaus erwartet die Gäste eine über 22.000 Filme umfassende Sammlung, in der sie auch mehr als 4 Millionen Standbilder bewundern können. Bewegte Bilder bieten zudem die Ausstellungen zu Videokunst und elektronischen Medien, in der unter anderem Werke von Valie Export, Lutz Mommartz und Julian Rosefeldt zu finden sind. Seit 2012 finden Spieleliebhaber in der Design-Abteilung ebenfalls Computerspiele aus den 1980er und 1990er Jahren, aber auch aus dem 21. Jahrhundert.

Gegründet wurde das MoMA schon in den späten 1920er Jahren, als man erkannte, dass in den USA eine Einrichtung für moderne und zeitgenössische Kunst fehlte. Am 7. November 1929 wurde daher das neue Museum unter Leitung des Gründungsdirektors Alfred Barr eröffnet.

Das bereits zu Beginn gut besuchte Museum wechselte im Laufe seiner Geschichte mehrmals das Gebäude, bevor es 1939 schließlich den eigens für das Museum errichteten Bau in Midtown Manhattan bezog. Dieses minimalistische Gebäude der Architekten Philip Goodwin und Edward Durell Stone war der erste moderne Museumsbau der Welt und setzte neue Meilensteine für die Architektur.

Aufgrund der stark wachsenden Sammlungen war allerdings bald eine Erweiterung des Museumsbaus notwendig. Diese erfolgte in den 1950er und 1960er Jahren nach Plänen des Architekten Philip Johnson. 1984 wurde das MoMA erstmals renoviert und der Ausstellungsraum wiederum verdoppelt. Die letzte Veränderung erfolgte zwischen 2002 und 2004, als der japanische Architekt Yoshio Taniguchi den Bau für sagenhafte 860 Millionen Dollar umbaute und erweiterte.

Der Eintritt für das Museum, welches sich in Manhattans Bezirk Midtown in der 53rd Street zwischen der Fifth und Sixth Avenue befindet, umfasst die Besichtigung der Filmsammlung. Filmliebhaber können diesen Teil des Museums aber auch allein besuchen und bezahlen weniger.


Hinkommen

Subway: 57 St (F), 5 Av/ 53 St 8(E)
 

11 W 53rd St, New York, NY 10019